Über Metec

Historie:

Aus der 28-jährigen Erfahrung  in der Versorgung heimbeatmeter Patienten ist uns die rezidivierende Pneumonie als ein limitierender Faktor hinlänglich bekannt. Nach dem Verkauf von Metec Medizintechnik GmbH an einen Konzern verlor sich das eigentliche Kompetenzteam. Trotz verschiedener anderer Tätigkeiten blieb ein loser Kontakt bestehen.

In der nachfolgenden systembedingten und kreativen längeren Pause ist aufgrund von häufigen Nachfragen die Idee für das neue Gerät MukoStar® entstanden. So haben wir die positiven Effekte der hochfrequenten Überlagerung der Atmung auf das Sekretverhalten intensiv untersucht und die Entwicklung eines Systems für den Home Care- Bereich vorangetrieben. Mit der Hiller Feinwerktechnik GmbH als Hersteller konnte ein kompetenter Partner gewonnen werden. Die ursprüngliche Vertriebsstrategie über Fachhändler hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht, so dass Metec Medizintechnik GmbH nach einer Neu- Gründung in 2014 seit Februar 2015 nun wieder direkt am Markt agiert.

Unser Angebot:

Erste positive Erfahrung in der IPV-Therapie haben wir vor ca. 15 Jahren mit der IMP 2 erleben können. Mit der Markteinführung der TwinStream der Fa. Carl Reiner als klinischem SHFJV- Beatmungsgerät im Jahr 2006 konnten wir diese Erfahrungen dauerhaft vertiefen.

Unsere Stärken liegen im klinischen Bereich in der unterstützenden Behandlung von Patienten, bei denen herkömmliche Beatmungstechniken an ihre Grenzen stoßen. Hier sind Beratung und Unterstützung bei der lungenprotektive Beatmung bei z.B. ARDS und anderen schwierigen Beatmungen auf der Intensivstation eine unserer Stärken. Hier unterstützen wir Kliniken kostengünstig durch zeitlich begrenzte Mietangebote mit Personalgestellung für die Bedienung der Geräte.

Im Home Care Bereich gehören alle Formen der Sekretreduzierung durch Verflüssigung und Transportunterstützung des Sekretes zu unserem speziellen Aufgabengebiet. Als Partner der Krankenkassen achten wir darauf, dass wir den positiven Effekt der Therapie im Zweifelsfall in Form einer Erprobung auf Mietbasis nachweisen, bevor es zu einer dauerhaften Kostenübernahme kommt.

Mit unserem Team von ausgewählten Spezialisten unterstützen wir Ärzte bei der Behandlung von Menschen, die auf Grund ihrer Erkrankung das in der Lunge vorhandene Sekret nicht ohne technische Hilfe ausscheiden können. Die besonders ausgebildeten Mitarbeiter können allen an der Behandlung Beteiligten, also Ärzten, Pflegepersonal, Patienten und auch Fachhändlern die Vorgehensweise medizinisch und technisch erklären und so mit diesen zusammen den individuellen Behandlungsplan erstellen.

Unsere Aufgabe sehen wir heute ausschließlich in Behandlung der Sekret-Reduzierung bzw. Sekret-Eliminierung mit MukoStar und das sowohl bei spontanen Atmung als auch in der Kombination mit maschineller Beatmung. Dabei legen wir sehr viel Wert auf die Zusammenarbeit mit dem bereits involvierten Fachhändler als ergänzendes, nicht konkurrierendes Unternehmen.

Die bisher gewonnenen Erfahrungen zeigen uns und den bereits mit Twinstream und MukoStar® arbeitenden Kliniken, das wir einen hochgradig effektiven Weg zur Sekretbehandlung und der Reduzierung von Pneumonien gefunden haben. Das belegen sowohl Rückmeldungen der behandelnden Ärzte als auch der betroffenen Patienten.

Die Kommentare sind geschlossen.